Wie backe ich den Kuchen für meine Motivtorte?

Shop

    Gewusst wie – Motivtorten machen, die jeder kann! Worauf du achten solltest, erfährst du in unserem Blogbeitrag!

    • Die Backform für deinen Kuchen:

      Für die perfekte Motivtorte sollte dein Kuchen schön aufgehen und hoch werden, damit dein späteres Tortenkunstwerk auch gut zur Geltung kommt. Wichtig dafür sind der richtige Kuchen und eine gute Backform. Welchen Kuchen wir dir empfehlen, kannst du hier nachlesen. Um den perfekten Kuchen für deine Motivtorte zu backen, ist es wichtig, dass sich der Kuchen gut aus der Backform lösen lässt. Die Backform sollte mindestens 10 cm hoch sein, damit sich dein Kuchen auch frei entfalten kann. Unsere PME-Backformen sind dafür ideal und unser absoluter Favorit!

    • Backform für den Kuchen vorbereiten:

      Backst du einen Biskuit mit den PME-Backformen solltest du darauf achten, dass die Backform nicht gefettet wird, damit der Biskuit an ihr „hochkrabbeln“ kann. Außerdem dürfen die PME-Backformen nicht in die Spülmaschine. Ganz wichtig – das Backpapier für den Boden nicht vergessen! Hierzu gibt es einen kleinen Trick: Backpapier dreimal in der Mitte knicken und dabei darauf achten, dass die offenen Enden des Backpapiers immer zu dir zeigen. Anschließend legst du die Spitze des gefalteten Backpapiers auf die umgedrehte Backform, sodass die Spitze zum Mittelpunkt zeigt und schneidest den überstehenden Rest am Rand der Backform entlang ab – fertig ist der Backpapierboden für deinen Kuchen!

    • Teig in die Backform geben:

      Nachdem du deinen Teig gemacht und die Backform vorbereitest hast, kannst du den Teig in deine Backform geben. Mit einer Teigschaberkarte kannst du die Oberfläche des Teigs in der Backform anschließend begradigen, um zu verhindern, dass nach dem Backen eine zu starke Kuppel entsteht. Danach kann dein Kuchen in den vorgeheizten Ofen. Mit der Stäbchenprobe kannst du herausfinden, wann dein Kuchen fertig ist. Einfach ein Holzstäbchen in die höchste Stelle des Kuchens stecken – wenn keine Teigreste mehr dran sind, ist dein Kuchen fertig. Die Backzeit hängt von deinem Kuchen und deinem Ofen ab.

    • Dein Kuchen:

      Wenn dein Kuchen fertig ist, holst du ihn aus dem Backofen und lässt ihn für ca. 10 Minuten abkühlen. Du wirst sehen, dass der Kuchen dabei in sich zusammensinken wird. Danach kannst du den Kuchen mit einer Streichpalette vorsichtig vom Backformrand lösen. Die Backform kann jetzt auf den Kopf gedreht werden, sodass der Kuchen langsam aus ihr rausgleitet. Anschließend kann das Backpapier gelöst und der Kuchen kopfüber in Frischhaltefolie gewickelt werden, damit der Kuchen bis zur weiteren Verwendung nicht austrocknet. Wenn der Kuchen über Nacht im Kühlschrank verweilt, lässt er sich am nächsten Tag perfekt schneiden.

    Zusammengefasst. So backst du den Kuchen für deine Motivtorte:

    Zusammenfassend kann gesagt werden, dass für die perfekte Motivtorte eine gute Backform nicht fehlen darf. Wichtige Merkmale sind, dass der Kuchen nicht an der Backform haften bleibt und die Form eine Höhe von mindestens 10 cm hat. Des Weiteren solltest du darauf achten, die Backform mit etwas Backpapier auszulegen und den eingefüllten Teig mit einer Teigschaberkarte zu begradigen. Nachdem du die Stäbchenprobe gemacht hast, kann der fertige Kuchen aus dem Backofen um abzukühlen. Zu guter Letzt löst du den Kuchen mit einer Streichpalette und lässt ihn kopfüber aus der Backform gleiten. Das war’s – so einfach backst du den perfekten Kuchen für deine Motivtorte.

    Wusstest du, dass in all unseren Backboxen unser wunderbarer Vanille-Biskuit-Mix enthalten ist? Bestell dir jetzt die eine Backbox zu deiner Lieblings-Torte und überzeug dich selbst. Wir versprechen dir: So einfach war Motivtorten backen noch nie!

    Folge uns auf Facebook und Instagram für tolle Aktionen und Rabatte. Ausblenden